< Ergebnisse vom Wochenende
Sonntag 02. Dezember 2012 00:36 Alter: 10 Monat(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

Handball SG gelingt Riesenüberraschung in MV-Liga


Handball SG Greifswald – SG Parchim/Matzlow-Garwitz 32:28 (18:14)

Knapp 70 Zuschauer sahen am vergangenen Samstag den ersten Heimsieg der MV-Liga-Herren der Handball SG Greifswald. Dabei gelang den Hansestädtern eine echte Überraschung. Sie bezwangen mit 32:28 den bis dahin amtierenden Tabellenführer von der SG Parchim/Matzlow-Garwitz. Dementsprechend zufrieden war Trainer Krabbe nach dem Spiel: „Wir haben heute endlich mal unser tatsächliches Leistungsvermögen abrufen können. Spielentscheidend war unsere geringe Fehlerquote und ein glänzend aufgelegter Torhüter Below im Tor.“ Nach den letzten beiden Spielen mit einem äußerst überschaubaren Kader, konnte der Trainer auf fast alle Spieler zurück greifen. Mit Ausnahme des verletzungsdingten Ausfalls des Rückraumspielers Bleul, konnte er endlich wieder personell aus dem Vollen schöpfen.

Die Greifswalder begannen sehr konzentriert und gingen in der 6. Minute durch einen verwandelten Siebenmeter mit 3:1 in Führung. Im nächsten Angriff konnten die Gäste aber wieder aufschließen. Beim 5:3 in der 10. Minute hatte der knappe 2-Tore-Vorsprung aber noch Bestand. Nun nahm die Partie langsam an Fahrt auf und die Gastgeber übernahmen das Ruder. Durch drei Tore ohne Gegentreffer konnte man sich in der 14. Minute, durch einen verwandelten Konter von Mittelmann Uecker, auf 8:3 absetzen. Die Gäste nahmen nun ihre Auszeit um sich neu zu ordnen. Doch im folgenden Angriff scheiterten sie wieder am Greifswalder Keeper. Diesen sicheren Rückhalt nutzten die Hansestädter und gingen in der 15. Minute mit 9:3 in Führung. Dieser 6 Tore Vorsprung konnte in der Folgezeit verteidigt werden, denn nach 22 Spielminuten stand es 14:8 für die Hausherren. Das Spiel wurde nun immer mehr von den Abwehrreihen auf beiden Seiten bestimmt, weil 5 der folgenden 6 Tore vom Siebenmeterpunkt erzielt wurden. Erfreulich aus Sicht der Greifswalder war aber, dass man den komfortablen Vorsprung von 6 Toren bis zur 28. Minute (17:11) verteidigen konnte. Bis zum Halbzeitpfiff konnten die Mecklenburger aber den Rückstand noch etwas verkürzen und beim Stand von 18:14 ging es in die Kabinen. Für den Greifswalder Trainer gab es eigentlich nicht viel zu besprechen. Er forderte jedoch für die zweiten 30 Minuten von seinen Männern das Engagement weiter hoch zu halten um das Spiel nicht noch aus der Hand zu geben.

Nach dem Wiederanpfiff konnte das auch ganz gut umgesetzt werden. In der 35. Minute konnte Zirzow mit seinem dritten Treffer das 20:15 erzielen. Doch nun kam der Greifswalder Angriff etwas ins Stocken, denn die Gäste schlossen in der 37. Minute zum 20:17 auf. Das war aber glücklicherweise nur eine kurze Schwächephase, denn nach den Treffern von Kruppa, Christiansen und Altenburg konnte der alte 6-Tore-Vorsprung in der 45. Minute beim Stand von 25:19 wieder hergestellt werden. Die Gäste von der SG Parchim/Matzlow-Garwitz gaben sich aber noch lange nicht geschlagen. Tor um Tor schmolz der Vorsprung der Hansestädter, da man erhebliche Probleme mit dem Linkshänder Schröder hatte, der fast im Alleingang dafür sorgte, dass in der 53. Minute das 28:25 auf der Anzeigetafel erschien. Das 30:26 in der 55. Minute sollte eigentlich die nötige Ruhe in das Spiel der Greifswalder bringen. Dem war aber leider nicht so. Die Partie wurde nun nochmal sehr spannend denn die Gäste verkürzten den Rückstand bis auf zwei Tore zum 30:28 in der 57. Minute. In der hektischen Schlussphase dezimierten sich die Mecklenburger durch Diskussionen mit dem Schiedsrichterduo selber. So gelang ihnen bis zum Abpfiff kein Treffer mehr. Die Handball SG konnte aber noch zweimal einnetzen. So endete die hart, aber fair geführte Partie beim Endstand von 32:28. Der Jubel kannte nach dem Spiel keine Grenzen, denn mit diesem Sieg konnten die Domstädter endlich zeigen, dass sie in der MV-Liga angekommen sind. Es bleibt aber nun nicht viel Zeit sich auf diesem Erfolg auszuruhen. Bereits am kommenden Sonntag geht es zum HSV Insel Usedom II.  Vielleicht gelingt den Greifswaldern dann wieder eine Überraschung, denn die Insulaner sind in der laufenden Saison zu Hause noch ungeschlagen.

7-Meter: Greifswald 8/6; SG Pa/Ma-Ga 8/5
2-Minuten: Greifswald 6; SG Pa/Ma-Ga 8

Handball SG spielte mit: Below, Spieleder, Mittelstädt, Schulz, Kruppa (5), Zirzow (3), Dietrich (7/6), Altenburg (5), Uecker (6), Teige, Formella, Wodke (2), Christiansen (4)

Fotos: Werner Franke


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt