< Unentschieden nach spannendem Spiel gegen Demmin
Sonntag 07. April 2013 23:31 Alter: 7 Monat(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

Beim Tabellenführer war nichts zu holen


SG Parchim-Matzlow/Garwitz – Handball SG Greifswald 31:23 (18:11)

Einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt mussten am vergangenen Samstag die Greifswalder MV-Liga-Handballer hinnehmen. Während die Hansestädter beim Tabellenführer der SG Parchim-Matzlow/Garwitz mit 31:23 unterlagen, gewannen die Kontrahenten der SG Crivitz/Banzkow im indirekten Duell um den Nichtabstiegsplatz gegen Demmin. Somit tauschte die rote Laterne nun wieder den Besitzer und ist erneut in Greifswald. Dabei hatten sich die Spieler der Handball SG soviel vorgenommen. Man wollte dem Gegner unbedingt so lange wie möglich Paroli bieten, um vielleicht an den Überraschungssieg im Hinspiel anzuknüpfen. Doch das gelang in keiner Phase des Spiels. Besonders nervös agierte man in der Anfangsphase des Spiels. So fabrizierte man bereits in den ersten 6 Minuten schon drei technische Fehler und genau so viele Fehlwürfe. Logische Konsequenz war ein früher 4:1 Rückstand. Und es dauerte nochmal 6 Minuten bevor man den zweiten Treffer zum 6:2 erzielen konnte. Bis zur 17. Minute bauten die Gastgeber ihre Führung bis auf 7 Tore aus (10:3). Nun merkte man den Greifswaldern langsam an, dass sie sich mit ihrem Schicksal noch nicht abfinden wollten. In der 24. Minute gelang es, den Rückstand beim Stand von 13:9 bis auf 4 Tore zu verkürzen. Und auch als das 15:11 in der 27. Minute auf der Anzeigetafel erschien, war eigentlich noch nichts entschieden. Leider gelang bis zum Halbzeitpfiff kein Treffer mehr. Die Mecklenburger dagegen kamen noch dreimal zum Torerfolg, so dass beim Stand von 18:11 die Seiten gewechselt wurden.

Nach dem Wiederanpfiff gelang den Greifswaldern dann einfach gar nichts mehr. Die Gastgeber dagegen starteten recht erfolgreich in die zweite Spielhälfte. Obwohl zwei Siebenmeter verworfen wurden, setzten sie sich immer weiter ab. In der 41. Spielminute betrug der Vorsprung der Hausherren schon 10 Tore (22:12). Damit war die Partie bereits frühzeitig entschieden, denn die Hansestädter konnten den Rückstand bis zum Abpfiff nicht mehr nennenswert verkürzen, obwohl die Mecklenburger munter durchwechselten. Beim Stand von 31:23 wurde die recht einseitige Partie von den beiden Unparteiischen beendet. Die Greifswalder Handballer haben nun zwei Wochen Zeit ihre Kräfte zu bündeln um im nächsten Heimspiel am 20.04. gegen den HSV Insel Usedom II endlich wieder zu punkten um vielleicht doch noch den Klassenerhalt zu schaffen.

7-Meter: Greifswald 1/1; SG Pa-Ma/Ga 6/4
2-Minuten: Greifswald 4; SG Pa-Ma/Ga 4

Handball SG Greifswald spielte mit: Giebner, Mittelstädt, Spieleder, Bleul (3), Schulz, Haut, Bruhn (1), Altenburg (9/1), Kruppa (1), Formella, Wodke (5), Christiansen (4)


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt