< D-Jugend bei den Ostdeutschen Meisterschaften
Mittwoch 19. Juni 2013 08:40 Alter: 7 Monat(e)
Kategorie: Spielberichte Jugend
Von: Torsten Lange

SG Vorpommern verkauft sich teuer


Zum Saisonabschluss durften die  D- Jugend Handballer der SG Vorpommern bei der Ostdeutschen Meisterschaft in Dessau  sich mit den  besten Teams aus den Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Berlin, Thüringen und Sachsen Anhalt messen.  Es wurde am Samstag in zwei Staffeln gespielt. Dabei waren in der Staffel von der SG Vorpommern so klangvolle Namen wie: SC Magdeburg, DHFK Leipzig, Sportschule Cottbus und AC Berlin (Nachwuchs Füchse).
In der anderen Staffel spielte Neubrandenburg als zweiter Vertreter aus MV.  Für die Spieler der SG Vorpommern hieß es gleich im ersten Spiel gegen die Mannschaft der DHFK Leipzig zu bestehen. Es wurde immer 2 x 10 min gespielt, wobei in der 1. Halbzeit Manndeckung vorgeschrieben war und in der zweiten Halbzeit eine offensive Deckung. Die Leipziger wirkten sehr robust und setzten ihre Athletik wie auch spielerischen Fähigkeiten gezielt ein und machten es den Spielern der SG Vorpommern sehr schwer zum Torerfolg zu kommen. Hinzu kam noch, dass gleich in der 3 min einer der Leistungsträger Elias Gansau des Vorpommernteams sich bei der Landung nach einem Sprungwurf den Fuß verwrungen hatte und nicht mehr in diesem Spiel eingreifen konnte. Das Spiel endete somit klar mit  19:11 für die DHFK Leipzig den späteren Turnierdritten. Im anschließendem zweiten Spiel ging es gegen den zweitplatzierten aus Thüringen  …hier mussten die Vorpommeraner beweisen, dass sie zu recht zu den Besten in Ostdeutschland zählen. Mit einem humpelnden Elias und gut aufgelegten Mitspielern konnte dieses Spiel schon in der  ersten Hälfte entschieden werden. Dies gab den Trainern die Möglichkeit rechtzeitig durch zu wechseln und das Spiel endete klar für die SG Vorpommern mit16:4. Im nachfolgenden Spiel hieß es sich mit dem AC Berlin zu messen. Messen war der richtige Ausdruck, denn Berlin hatte 6 Spieler auf dem Feld, die alle 1 bis 2 Köpfe größer waren als der Schnitt der Spieler der SG Vorpommern und entsprechend auch kräftiger. Hier mussten die Spieler aus Vorpommern sehr schnell erkennen, dass es kaum Möglichkeiten gibt diese Mannschaft zu besiegen. Das Spiel endete 21:8 für den AC Berlin, den späteren Turniersieger. Noch war alles für die Spieler aus Vorpommern möglich, spielen sie überzeugend gegen die beiden Sportschulen aus Cottbus und Magdeburg. Zuvor hieß es für die Spieler ausruhen und eine kühle Kopfwäsche am Stadtbrunnen nehmen. Offensichtlich war dies die richtige Maßnahme, denn selbst der angeschlagene Elias und der Rest der Mannschaft spielten gegen Cottbus kämpferisch stark auf und konnten dank eines sehr gut aufgelegten Torhüters, Christin Sinonsen, die erste Halbzeit nach Rückstand noch auf ein 10:10 drehen. In der zweiten Halbzeit legten die Pommeraner noch einen drauf und spielten ihr allerbestes Spiel in dieser Formation. Am Ende konnten sie ein 17:13  bejubeln.
Im letzten Spiel des Tages ging es gegen den SC Magdeburg und hier war die Chance gegeben sich für den Kampf um den 5. Platz zu qualifizieren. Nach einem mäßigen Anfang  konnten die Jungs in der ersten Halbzeit ein Unentschieden erreichen. In der zweiten Hälfte gelang es dann leider nicht mehr einen frühen  2 Tore Vorsprung der Magdeburger auszugleichen. Der Angrifft hatte sich dabei sehr beweglich präsentiert aber die Abwehr nahm zu einfache Tore. Somit endete das Spiel   18:21  und die Spieler durften nun am Sonntag um den 7. Platz gegen Auer spielen. Ein großer Erfolg war dies für die Handballer aus Vorpommern, die dann noch am Abend im Golfpark von Dessau den Saisonabschluss mit den Eltern beim Grillen feierten und dazu noch eine tolle zweistündige  Lehrvorführung mit einem Profigolfer 2 h erhielten.
Am Sonntag schauten dann bei der Ansprache der Trainer in  der Kabine  ihnen doch 13 müde, geschaffte Augenpaare an, die gezeichnet waren von der langen Saison und dem anstrengenden ersten Turniertag. Mit Elias Gansau und Stefan Prade fielen auch noch zwei Spieler aus, so dass der Torwart Christian in der zweiten Hälfte als Spieler aushelfen musste. Die Spieler konnte so kein großes Feuer mehr entfachen und verloren das Spiel mit 19:07.
Das Turnier gewann dann der AC Berlin vor Postdam und der DHFK Leipzig. Neubrandenburg kam auf Platz 6.
Die SG Vorpommern D- Jugend hat bereits nach einem Jahr  mit diesen Ergebnissen: Platz 8 bei der Ostdeutschen Meisterschaft , Platz 2 und 4 bei der Bezirksmeisterschaft, Platz 2 bei der MV Meisterschaft und Platz 1 im Athletiktest so viel erreicht, wie es kaum einer erahnt hatte.

Viel Erfolg für den weiteren Werdegang!


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt