< Ergebnisse vom Wochenende
Sonntag 20. November 2011 11:40 Alter: 8 Monat(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

Handball SG im Achtelfinale


Handball SG Greifswald – HSG Uni Rostock 25:24 (11:10)

„Der Pokal hat seine eigenen Gesetze“, dieses Sprichwort bewahrheitete sich einmal mehr am vergangenen Samstag in der Sporthalle I. Nachdem man vor Wochenfrist die Mannschaft von der HSG Uni Rostock noch mit 9 Toren Unterschied in der Verbandliga auf die Heimreise schicken konnte, entwickelte sich in der 2. Runde des Landespokals ein wahrer Pokalkrimi. Allerdings plagten Trainer Krabbe vor dem Spiel erhebliche Personalsorgen. Gleich 5 Spieler (Schätzle, Dietrich, Christiansen, Oehme und Zirzow) standen für das Pokalspiel nicht zur Verfügung. So musste das Team durch Handballurgestein Olaf Rockicki und Neuzugang Theodor Bleul aufgestockt werden. Bleul gelang auch gleich ein Einstand nach Maß, denn er erzielte die ersten beiden Treffer in dem Spiel. Doch Tore blieben grundsätzlich Mangelware zu Beginn der Partie. Nach 10 Minuten stand es immer noch 2:2 unentschieden. Das 4:2 war dann für lange Zeit die einzige 2-Tore-Führung. Sonst gestaltete sich das Spiel vom Spielstand her überaus ausgeglichen. Eine der beiden Mannschaften legte vor und die andere glich postwendend aus. Dabei gab es für die Greifswalder zahlreiche Chancen sich etwas mehr als mit einem Tor abzusetzen, doch selbst hochkarätigste Chancen blieben einfach ungenutzt. So wurden beim Stand von 11:10 für die Hausherren die Seiten gewechselt. In der Halbzeitansprache mahnte Trainer Krabbe seine Männer zu mehr Konzentration beim Abschluss. Zu Beginn der zweiten Hälfte schien das auch zu funktionieren. In der 37. Minute ging man erstmalig nach zwischenzeitlichem Überzahlspiel  mit 3 Toren in Führung (16:13). Doch wer jetzt glaubte, dass die Domstädter das Heft endlich in die Hand nehmen würden, sah sich leider getäuscht. In der 39. Minute stellten die Warnowstädter mit dem 16:15 den Anschluss wieder her. Selbst eine 2-Tore-Führung (18:16) wurde verspielt und so gingen die Gäste durch 3 Tore infolge in der 46. Minute erstmalig im zweiten Durchgang mit 18:19 in Führung. Immer wieder wurde der Außenspieler der Rostocker in eine gute Wurfposition gebracht und versenkte die Bälle im Greifswalder Kasten. Nach einem Torwartwechsel bei der Handball SG konnten zunächst einige Angriffe der Gäste abgewehrt werden. So wurde in der 50. Minute wieder ein 2-Tore-Vorsprung erspielt (21:19). Die letzten 10 Minuten des Spiels waren dann Spannung pur. In der 55. Minute stand es wieder Unentschieden (22:22). Doch bis zum Abpfiff konnten alle Bemühungen der Rostocker abgewehrt werden in Führung zu gehen. Stattdessen waren es der erfahrene Rückraumspieler Kuhn und Mittelmann Methner, die Verantwortung übernahmen und durch ihre Treffer in der Schlussphase den Erfolg der Greifswalder sicherten. Nach dem 25:23 in der letzten Spielminute war der letzte Treffer der Gäste zum 25:24 nur noch Ergebniskosmetik. Durch diesen Sieg gelang den Greifswaldern der Einzug ins Achtelfinale um den Landespokal.
Zeitstrafen: Greifswald 1; Rostock 5
7-Meter: Greifswald 3/3; Rostock 1/1
Handball SG spielte mit: Mittelstädt, Spieleder, Schulz (2), Methner (6), Kruppa (4), Teige, Bleul (2), Wodke (8/3), Rockicki, Kuhn (3)

[Fotos vom Spiel]


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt