< Damen ziehen ins Viertelfinale ein
Mittwoch 08. Januar 2014 20:15 Alter: 7 Monat(e)
Kategorie: Spielberichte Frauen
Von: Katrin Saß

Damen im Pokal weiter


Am Samstag traten die Damen der Handball SG Greifswald im Achtelfinale des Landespokals in eigener Halle gegen den Liga-Rivalen Schwaaner SV an. Die Gäste waren hoch motiviert in die Partie gegangen, wogegen die Gastgeberinnen - vielleicht bedingt durch die übersichtliche Personalsituation - ein wenig emotionslos in die Partie starteten. Durch die geschlossene Halle in den Weihnachtsferien konnte sich die Mannschaft auch nicht wirklich optimal auf das Spiel vorbereiten. Dennoch hat die gesamte Mannschaft das Bestmögliche aus dem Spiel gemacht. Von Beginn an spielten die Greifswalderinnen ihre Angriffe geduldig aus und warteten auf eine sichere Abschlusschance. So stellte Trainer Ronny Saß sein Team ein und die Mannschaft befolgte dies, da die Spielerinnen aufgrund der personellen Schwierigkeiten zum Großteil durchspielen mussten. So stand es nach den ersten fünf Minuten 2:0 für die Gastgeberinnen. Dann gestaltete sich die erste Halbzeit sehr ausgeglichen. Die Greifswalder Spielerinnen konnten die anfänglich erspielte 2 Tore-Führung halten, aber nie wirklich klar davon ziehen. Das lag leider wieder einmal an diversen technischen Fehlern der Heimmannschaft, die die Gäste zu schnellen Gegentoren einluden. Zum Pausenpfiff stand eine knappe 12:10- Führung für die HSG-Damen auf der Tafel. In der Halbzeit nahmen sich die Gastgeberinnen vor, weiterhin ruhig, konzentriert und vor allem mit mehr Passsicherheit zu agieren. Dies konnte nur in Teilen umgesetzt werden, zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Boddenstädterinnen leider nicht richtig ins Spiel zurückfinden. So konnten die Gäste mit Willen und Einsatz bis zum 18:17 in der 50. Minute verkürzen und blieben so immer in Schlagdistanz. In dieser Phase hielt einmal mehr Torhüterin Claudia Weber ihre Mannschaft im Spiel. Hiervon gestärkt zeigten die Greifswalder Handballdamen die richtige Reaktion, nahmen zum Ende der Partie etwas Schwung auf und erzielten zwischen der 50. und 55. Minute vier schnelle Treffer zum 22:17-Stand. Die restliche Zeit musste die Heimmannschaft die Gegnerinnen nur noch auf Distanz halten. So konnten die Gastgeberinnen am Ende einen 23 : 19 - Heimsieg feiern, den man zu Beginn der Begegnung in der Besetzung sicherlich nicht erwartet hatte. „Es war sicherlich kein schönes Spiel, in dem wir aber von der ersten bis zur letzten Sekunde immer geführt haben, so dass man dann durchaus von einem verdienten Sieg sprechen kann.“ resümierte Coach Saß nach Abpfiff der Partie. Dabei lobte der Trainer, dass seine Mannschaft in dieser Begegnung von allen Positionen torgefährlich war und sich jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen konnte. Gleichzeitig mahnte er aber an, dass im kommenden Lokalderby gegen den HSV Peenetal Loitz wieder mehr Motivation, Konzentration und Spielfreude in Angriff und Abwehr gezeigt werden muss, um die nächsten zwei Zähler für das Punktekonto in der laufenden Verbandsligasaison einzufahren.

Für die Handball SG spielten : Claudia Weber (Tor), Jennifer Hollmichel (2), Anne Ziems (6), Grit Wiese (1), Katrin Saß (10/4), Ute Hannemann (2), Susann Wiese(1), Susann Kampa (1)


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt