< Spiel der ausgelassenen Möglichkeiten
Montag 21. November 2011 16:19 Alter: 8 Monat(e)
Kategorie: Spielberichte 2. Männer
Von: Jens Germans

Sensation im Handball-Landespokal


Auf dieses Spiel haben sich alle gefreut. Im Handball-Landespokal bescherte das Los den Spielern der 2. Mannschaft der Handball SG Greifswald den MV-Ligisten Schwaaner SV. Der Tabellenführer der Kreisunionsliga Ost gegen den aktuellen Tabellenfünften der MV-Liga. Auf dem Papier waren die Rollen klar verteilt.
Um es vorweg zu nehmen. An diesem Tag wuchsen die Spieler um Trainer Andreas Finkenstein über sich hinaus. Dabei entwickelte sich von Beginn an ein spannendes und temporeiches Spiel. Zweimal konnte die SG vorlegen, der SSV glich postwendend wieder aus (2:2, 5’).  Bis zur 10. Minute fielen die Tore abwechselnd auf beiden Seiten (4:4). Der Schwaaner SV steigerte sich, insbesondere Torwart Humke wusste mit starken Paraden zu überzeugen. Und so konnten die Gäste in Führung gehen und diese bis zur 20. Minute auf 8:5 ausbauen. Die fällige Auszeit von Trainer Finkenstein kam rechtzeitig. Die mangelnde Chancenverwertung war wieder das große Manko. 3 Siebenmeter und 10 freie Würfe wurden im Verlauf der ersten Halbzeit nicht im Kasten der Gäste untergebracht.
Aber die SG-Sieben steigerte sich enorm. Mehr und mehr wurde der Respekt vor dem Oberligisten abgelegt. Tor um Tor wurde der Rückstand aufgeholt. Beim 10:10 (25’) war der Anschluss geschafft. In den letzten Minuten vor der Pause gestattete man dem SSV keinen Treffer mehr. Die Greifswalder hingegen trafen nach anfänglichen Schwierigkeiten noch dreimal zur 13:10 Pausenführung.
Das diese Führung kein Ruhekissen war, zeigte sich zu Beginn der zweiten Hälfte ganz deutlich. Der MV-Ligist agierte jetzt beweglicher in der Deckung und zwang die SG-Spieler zu Fehlabspielen oder unvorbereiteten Würfen aus dem Rückraum. Schnelle Tempogegenstöße brachten nach drei gespielten Minuten den 13:13 Ausgleich. Was dann folgte, hätten selbst die kühnsten Optimisten nicht für möglich gehalten. Die Gäste aus Schwaan verloren mehrmals den Ball in der jetzt aggressiven und beweglichen Deckung der SG. Was dann noch durchkam hielt der wieder einmal überragende Giebner im Tor. Die daraus resultierenden Konter wurden sicher im Kasten untergebracht, auch wenn der beste Schwaaner, Torwart Humke, noch drei Angriffe und sieben weitere gute Chancen parieren konnte. Im Gegenzug blieb der SSV 10 Minuten ohne Treffer. Eine komfortable 20:13 Führung stand in der 43. Minute auf der Anzeigetafel. Gegen einer Gegner, welcher zwei Klassen höher spielt, sicherlich kein Ruhekissen.
Folgerichtig nahm der Gästetrainer eine Auszeit. Aber auch in der Folgezeit konnten seine Spieler den Rückstand nicht aufholen. Oft haderten Sie mit sich selbst oder den Schiedsrichtern. Bis zum 25:18 (50’) wurde die 7-Tore Führung gehalten. Überragend hier Kröger am Kreis, der durch schöne Anspiele von Saß und Effer immer wieder stark in Szene gesetzt wurde. In der 57. Minute (27:22) wechselte Trainer Finkenstein komplett durch. Folgerichtig erzielten die Gäste sehr schnell zwei Tore. Mit dem 28:24 (59’) durch R. Perschke war der unerwartete Erfolg unter Dach und Fach.
Am Ende gewannen die Handballer der 2. Mannschaft der Handball SG überraschend, aber auf Grund des Spielverlaufes nicht unverdient mit 28:25 (13:10) gegen den Schwaaner SV.
Handball SG spielte mit: Giebner, Germans, Ehmke, Schwetzko (1), Gerhardt, Waltereit (2), H. Kröger (11), Saß (6), Haut (1), Effer (1), Schuster (5), R. Finkenstein, M. Altenburg, R. Perschke (1), Schröder

Siebenmeter: SG 3/0; SSV 3/2

2 Minuten: SG 2; SSV 14

Spielfilm: 1:0, 2:2, 4:7, 5:8, 10:10, 13:10, 13:13, 20:13, 22:15, 26:20, 27:21, 27:24, 28:25

[Fotos vom Spiel]


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt