< Pokalfieber in der Sporthalle I
Sonntag 05. Oktober 2014 00:38 Alter: 7 Monat(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

Spannendes Pokalspiel endet mit Einzug ins Achtelfinale


Handball SG Greifswald I – Plauer SV 29:28 (15:14)

Die erste Pokal-Hürde haben am vergangenen Samstag die Verbandsliga-Spieler der Handball SG genommen. Dabei wären sie aber fast ins Straucheln gekommen, denn die Gäste aus Plau waren während der gesamten Spielzeit ein ebenbürtiger Gegner. Am Ende konnte man sich aber knapp mit 29:28 durchsetzen. Allerdings musste das Trainerduo Krabbe/Schulz die Mannschaft komplett neu einstellen, denn aus dem Team der Vorwoche beim Sieg in Loitz waren nur zwei Spieler übriggeblieben. Alle anderen waren durch Verletzungen und berufliche Verpflichtungen verhindert.

Dennoch gelang ein ganz passabler Start in das Pokalspiel. Besonders Pierick Mouginot hatte zu Beginn Zielwasser getrunken. Bis zum 5:2 in der 8. Spielminute konnte er schon 4 Treffer erzielen. Dann geriet der Angriffsmotor aber erstmal ins Stocken und die Seestädter glichen durch einen verwandelten Siebenmeter in der 12. Minute zum 5:5 aus. Der alte Vorsprung konnte aber postwendend wieder hergestellt werden als das 8:5 auf der Anzeigetafel erschien. Doch auch diese zwischenzeitliche Führung wurde wieder verspielt, denn in der 23. Minute fiel der erneute Ausgleich zum 11:11. Nach einem weiteren Fehlwurf nutzten die Gäste ihre Chance und gingen das erste Mal in Führung (11:12). Bis zum Halbzeitpfiff konnte die Führung aber wieder zurück erobert werden und beim Spielstand von 15:14 ging es in die Kabine. Die Marschroute für den zweiten Durchgang war schnell ausgegeben: Fehlwurfquote senken und in der Abwehr noch beherzter zupacken.

Nach dem Wiederanpfiff konnte man bis zur 37. Minute die knappe Führung beim 19:18 verteidigen. Nun wechselte die Führung wieder, denn den Plauern gelangen 2 Tore in Folge. Man merkte, dass die Partie nun in die entscheidende Phase ging, denn keine Mannschaft konnte sich mehr entscheidend absetzen. Die Gäste versuchten durch die Umstellung von einer offensiven auf eine defensivere Variante die Entscheidung herbeizuführen. Aber die beiden Greifswalder Rückraumspieler Theodor Bleul und Tore Marks fanden immer wieder eine Lücke im Abwehrverband der Plauer. Beim 25:25 in der 47. Minute zogen die Gäste ihre grüne Karte um das Team Time Out zu nutzen, denn kurz vorher hatten sie einen 2-Tore-Vorsprung verspielt. Sämtliche taktischen Vorgaben auf beiden Seiten führten aber immer noch nicht zu einer Entscheidung, denn die Partie blieb weiterhin ausgeglichen und überaus spannend. 70 Sekunden vor dem Abpfiff glichen die Gäste dann zum 28:28 aus. Damit war noch genug Zeit für die Greifswalder den nächsten Angriff erfolgreich abzuschließen. Nun griff auch das heimische Trainerduo nochmals ins Spielgeschehen ein und nahm 27 Sekunden vor Schluss die letzte Auszeit um den letzten Angriff zu besprechen. Dieser konnte auch erfolgreich zum 29:28 abgeschlossen. Die Plauer hatten nur noch wenige Sekunden Zeit um durch einen Treffer ein Siebenmeterwerfen zu erzwingen, aber der letzte Wurf des Spiels verfehlte sein Ziel.

Somit gelang den Hansestädtern der Einzug ins Achtelfinale, welches am letzten Novemberwochenende ausgetragen wird. Am kommenden Samstag steht erneut ein Heimspiel auf dem Spielplan der Handball SG. Dann geht es in der Verbandsliga gegen den HSV Waren um die nächsten Meisterschaftspunkte.

7-Meter: Greifswald 4/3; Plau 5/5
2-Minuten: Greifswald 1; Plau 1

Handball SG spielte mit: Nickel, Mittelstädt, Bleul (11/3), Mouginot (4), Dachner, Wodke (3), Christiansen (2), Rokicki, Marks (6), Schulz (3)


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt