< Damen: 1. Heimsieg der Saison
Sonntag 16. November 2014 00:21 Alter: 4 Monat(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

1. Männer: Knappe Derbyniederlage


Handball SG Greifswald – HSV Grimmen II 32:35 (18:16)

Am vergangenen Samstag bekamen die zahlreichen Zuschauer in der Sporthalle I alles geboten, was zu einem richtigen Handball-Derby gehört: Spannung pur, Emotionen, viele Tore und am Ende auch einen Sieger. Leider war es aber nicht die Greifswalder Mannschaft, sondern die Gäste aus Grimmen, die die beiden Punkte einsacken konnten. Damit gab es keinen Wechsel an der Tabellenspitze, denn die Grimmener bleiben dadurch weiterhin verlustpunktfrei und verteidigten die Tabellenspitze. Für die Greifswalder bleibt aber der 3. Tabellenplatz zunächst erhalten.

Dabei begann die Partie sehr hoffnungsvoll für den Gastgeber. Der Greifswalder Rückraumspieler Philipp Kruppa kam bis zur 7. Minute bereits dreimal zum Torerfolg und hatte somit einen nicht unerheblichen Anteil an der frühen 4:1 Führung. Und auch beim 6:3 (11. Minute) hatte dieser Vorsprung noch Bestand. Nun legten auch die Grimmener ihre anfängliche Ladehemmung ab und verkürzten nach zwei schnellen Kontern auf 6:5. Als in der 14. Minute dann das 7:7 auf der Anzeigetafel erschien, war das Spiel wieder völlig offen. Nun nahm das Tempo immer weiter zu und die Tore vielen nahezu abwechselnd auf beiden Seiten, wobei die Hausherren nie in Rückstand gerieten sondern immer vorlegten und die Gäste ausglichen. Das ging so weiter bis zur 25. Minute als es 14:14 Unentschieden stand. Nach 3 Toren ohne Gegentor konnte man sich dann wieder ein kleines Polster erspielen, das auch bis zum Halbzeitpfiff beinahe verteidigt werden konnte. Beim Stand von 18:16 ging es dann in die Kabine. Mit der Offensivleistung war das Trainerduo Krabbe/Schulz fast zufrieden, auch wenn man noch ein paar Chancen mehr hätte nutzen können. In der Defensive gab es aber noch mehr Handlungsbedarf, denn die Grimmener fanden im ersten Durchgang immer wieder Lücken um ihren Kreisspieler in Position zu bringen.

Das sollte im zweiten Durchgang unbedingt unterbunden werden. Die zweite Hälfte begann wieder völlig ausgeglichen. Beim Stand von 20:19 lag man, wenn auch knapp, noch in Führung. Doch leider häuften sich nun die technischen Fehler auf Seiten der Greifswalder. Das nutzten die Gäste gnadenlos aus und gingen in der 37. Minute mit 20:22 erstmalig in diesem Spiel in Führung. Das Spiel wurde nun von Minute zu Minute immer spannender. Beiden Teams gelang es nicht sich nennenswert abzusetzen. Allerdings waren es nun die Hausherren, die ständig einem Rückstand hinterherliefen, denn mehr als der Anschlusstreffer gelang nicht. Dieser Verlauf setzte sich bis zum 27:28 in der 49. Minute fort. Nun gerieten die Greifswalder mal wieder in Unterzahl. Diesen Vorteil nutzten die Grimmener für sich und gingen erstmals mit 3 Toren beim 27:30 in Führung. Fortan kämpften alle Akteure mit letztem Einsatz, doch nur noch Yves Altenburg konnte Tore für sein Team erzielen, egal ob vom Siebenmeterpunkt oder aus dem Rückraum. Leider nutzte das nichts mehr, auch wenn die Partie fast noch gekippt wäre, als beim 32:33 kurz vor dem Ende der Anschluss gelang. Die Gäste gingen aber postwendend wieder mit zwei Toren in Führung. Das war dann die Entscheidung, denn der letzte Treffer zum 32:35 Endstand war dann nur noch Ergebniskosmetik. Nach dem Abpfiff war die Enttäuschung bei der Handball SG sehr groß, doch bereits in zwei Wochen hat man die Chance zur Revanche. Dann kommen die Grimmener wieder in die Sporthalle I um im Landespokal um den Einzug ins Viertelfinale zu spielen.

7-Meter: Greifswald 6/6; Grimmen 4/4
2-Minuten: Greifswald 5; Grimmen 4
Rote Karte: Greifswald 1; Grimmen 1

Handball SG spielte mit: Nickel, Mittelstädt (beide im Tor), Mouginot (2 Tore), Warmer, Kruppa (3), Zirzow, Dietrich (6/1), Altenburg (11/5), Teige (3), Dachner (1), Wodke (2), Marks (4)


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt