< Langes Handballwochenende in der Sporthalle I
Sonntag 15. März 2015 11:48 Alter: 6 Monat(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

Handballer erfüllen Pflichtaufgabe


Handball SG Greifswald – SSV Einheit Teterow 29:21 (15:11)

Am 16. Spieltag der Verbandsliga konnten die Spieler der Handball SG Greifswald ihren 12. Sieg in dieser Saison einfahren, welcher gegen Teterow zu keiner Zeit gefährdet war. Obwohl, wie schon so oft in dieser Saison, das Trainerduo Krabbe/Schulz mal wieder improvisieren musste, denn mit Altenburg, Bleul, Kruppa und Formella fehlte gleich eine komplette Aufbaureihe. So dauerte es auch eine Weile, bis die verbliebenen Akteure ins Spiel fanden. Bis zum 6:5 in der 12. Minute war auch nicht zu erkennen, wer an der Tabellenspitze und wer im Tabellenkeller steht. Doch nun wurde das Tempo von den Greifswaldern erhöht und man kam immer wieder zu einfachen Kontertoren. So setzte man sich in der 17. Minute bis auf 9:5 ab. Da man es aber verpasste sich noch weiter abzusetzen, denn ein gutes Dutzend Fehlwürfe zeugten von der fehlenden Präzision im Abschluss, fielen die Tore nahezu abwechselnd auf beiden Seiten. Beim Stand von 15:11 ging es dann in die Kabinen. Man hatte nicht den Eindruck, dass die Teterower in der Lage waren, das Spiel noch zu kippen, denn sie waren einfach nicht ausgeglichen genug auf allen Positionen besetzt. Dennoch appellierte das Trainergespann an die Spieler, das Tempo weiter hoch zu halten und die Konzentration beim Abschluss zu erhöhen.

Nach dem Wiederanpfiff änderte sich am Kräfteverhältnis auf der Platte nichts. Die Greifswalder waren zwar bemüht, mit einstudierten Spielzügen zum Torerfolg zu kommen, aber nicht alle Würfe fanden ihren Weg ins Ziel. Zwar betrug der Vorsprung in der 39. Minute schon 6 Tore aber kurze Zeit später verkürzten die Gäste wieder auf 20:16. Ein kleiner Zwischenspurt reichte dann aber aus, die endgültige Vorentscheidung herbeizuführen. 5 Tore ohne Gegentreffer ließ die Führung auf 25:16 (51. Minute) anwachsen. Eine prima Leistung lieferte dabei der 18-jährige Jan Bohnefeld im Greifswalder Tor ab. In seinem ersten Spiel bei der 1. Männermannschaft trat er in die Fußstapfen von seinem Vater, der Greifswalder Torwartlegende Klaus „Bobby“ Below. In der 56. Minute ging man beim 28:18 dann erstmalig mit 10 Toren in Führung. Das 30. Tor blieb der Mannschaft und den Zuschauern allerdings verwehrt, denn beim 29:21 wurde die doch recht einseitige Partie beendet. Nun gilt die komplette Konzentration dem nächsten Spiel.

Am kommenden Samstag geht es dazu zur Drittliga-Reserve des Stralsunder HV. In diesem Spiel trifft der Tabellenführer auf den Tabellenzweiten. Die Mannschaft die dieses Spiel als Gewinner beenden wird, hat wohl die besten Chancen als Sieger der Verbandsliga-Staffel Ost die Vorrunde zu beenden, bevor es gegen den ersten aus der Weststaffel um den Verbandsligameistertitel geht.

7-Meter: Greifswald 5/2; Teterow 2/1
2-Minuten: Greifswald 3; Teterow 5

Handball SG spielte mit: Mittelstädt, Bohnefeld (beide im Tor), Saß (3 Tore), A. Schulz (2), Warmer (1), Zirzow (3), Uecker (9/2), Teige (5), Wodke (2), Christiansen (1), M. Schulz (3)


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt