< 2 Tage - 2 Hallen - Handball in Greifswald
Montag 27. November 2017 12:55 Alter: 302 Tag(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

1. Männer überzeugen gegen Stralsund


HC Vorpommern-Greifswald – Stralsunder HV II 32:28 (16:13)

Das war ganz nach dem Geschmack der zahlreichen Zuschauer in der Sporthalle I, was sie am Sonntagnachmittag geboten bekamen. In der Handball MV-Liga setzten sich die Herren des HC Vorpommern-Greifswald am Ende mit 32:28 gegen den Stralsunder HV II durch. Trainer Thomas Krabbe war nach dem Spiel natürlich froh: „Ich muss der Mannschaft heute ein großes Kompliment machen. Sie haben in den entscheidenden Phasen das umgesetzt, was wir von ihnen erwarten. Wir wussten, dass die Stralsunder über ein schnelles Angriffsspiel ihren Erfolg suchen. Das haben wir heute so gut wie möglich unterbunden. Den Sieg hat sich das Team redlich verdient.“ Und damit meint er nicht nur die Spieler auf der Platte, sondern auch die Reservespieler, denn im Moment hat das Trainergespann das „Luxusproblem“, dass nicht alle Spieler eingesetzt werden können. An diesem Tag waren Dachner und Mouginot zum Zuschauen verdammt aber Krabbe versichert: „Auch diese Spieler werden wieder ihre Einsatzzeiten bekommen.“ Die Partie begann dann mit etwas Verwirrung für die Greifswalder, denn Mannschaftskapitän Christoph Schulz musste nach 33 Sekunden das Spielfeld mit einer 2-Minuten-Strafe verlassen, da er eine zum Spielprotokoll abweichende Rückennummer trug. Nachdem sich dann die Anfangsaufregung gelegt hatte, gestaltete sich die Partie bis zum 6:6 in der 10. Minute recht ausgeglichen. Nun übernahmen die Greifswalder mehr und mehr die Spielführung und setzten sich in der 14. Minute bis auf 9:6 ab. Der gegnerische Trainer reagierte schnell und nahm seine Auszeit. Mit Erfolg, denn der Anschluss wurde schnell wieder hergestellt und beim 11:11 in der 23. Minute war wieder alles völlig offen. Nun nahm die Intensität in der Partie immer weiter zu. Die Greifswalder waren im Angriff fast nur noch durch Foulspiel zu stoppen. An der Strafwurflinie war Tore Marks dann eine Bank und nutze in dieser Phase seine Chancen fehlerfrei aus. So setzte man sich Tor um Tor bis auf 15:11 in der 28. Minute ab. Das Tempo im Spiel blieb aber weiter ausgesprochen hoch und so fielen bis zum Halbzeitpfiff noch 3 weitere Tore als es dann mit 16:13 in die Kabinen ging.

Und auch in der zweiten Hälfte waren die Greifswalder die spielbestimmende Mannschaft. Immer wenn die Gäste den Rückstand verkürzten, hatten die HC-Spieler die passende Antwort parat. So ging man in der 39. Spielminute (22:18) erstmalig mit 4 Toren in Führung. Doch leider kam dadurch immer noch nicht die nötige Sicherheit ins Spiel der Hausherren, denn nun schlichen sich technische Fehler ins Angriffsspiel ein. Das nutzten die Stralsunder gnadenlos aus und glichen in der 49. Minute zum 24:24 aus. Insbesondere mit dem Stralsunder Rechtsaußen Eric Hoffmann hatte die Defensive so ihre Probleme, denn er kam immer wieder zum Torerfolg und war mit seinen 16 Toren erfolgreichster Akteur auf der Platte. So war auch beim 27:26 in der 54. Minute der Ausgang der Partie noch völlig offen. Doch endlich wendete sich das Blatt endgültig zu Gunsten der Greifswalder. Einen nicht unerheblichen Anteil daran hatte der HC-Torhüter Dominic Dehne, der mit seinen Paraden die Gäste fast zur Verzweiflung brachte. So konnten selbst Unterzahlsituationen in der Schlussphase schadlos überstanden werden. Am Ende stand ein 32:28 auf der Anzeigetafel und die Freude der Spieler kannte Grenzen mehr. Trainer Krabbe war sich nach dem Abpfiff sicher: „Ich denke wir haben heute verdient gewonnen, denn wir lagen fast über die gesamte Spielzeit in Führung und konnten diese bis zum Schluss verteidigen. Wir waren von allen Positionen torgefährlich. Ich freue mich, dass sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Somit war das heute wieder ein Sieg der gesamten Mannschaft.“

7-Meter: Greifswald 5/6; Stralsund 7/7

2-Minuten: Greifswald 7; Stralsund 4

HC Vorpommern-Greifswald spielte mit: Rohleder, Dehne (beide im Tor), Bleul (3 Tore), M. Schultz (5), Lüthke, Warmer (2), C. Schulz (5), Marks (3/3), Teige (3), Borchardt (1), Wodke (4/2), Wessel (4), Mahlitz (2)

Fotos: Werner Franke


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt