< MV-Liga Team muss schon am Freitag ran
Sonntag 03. Dezember 2017 00:31 Alter: 200 Tag(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

Keine Punkte von den Stieren


Mecklenburger Stiere Schwerin  II – HC Vorpommern-Greifswald 28:23 (18:11)

Der 9. Spieltag in der Handball MV-Liga verlief alles andere als erfolgreich für Männer des HC Vorpommern-Greifswald. Sie unterlagen am Freitagabend bei der Drittligareserve der Mecklenburger Stiere Schwerin am Ende zu deutlich mit 28:23. Entsprechend enttäuscht dar Trainer Thomas Krabbe nach dem Spiel: „Wir haben heute einen schlagbaren Gegner stark gemacht. Die Abwehr hatte besonders im ersten Durchgang ihren Namen nicht verdient. Das klappte zwar im zweiten Durchgang besser, aber da häuften sich die Probleme im Angriff. Die Niederlage fiel am Ende mit 5 Toren etwas zu hoch aus.“ Dabei starteten die Hansestädter recht vielversprechend in die Partie. Nach 7 gespielten Minuten lagen sie bereits mit 3 Toren beim Stand von 1:4 in Front. Und auch in der 10. Minute hatte dieser Vorsprung beim 3:6 noch Bestand. Da schien es noch, als ob der ungewohnte Spieltag am Freitag den Männern keine Probleme bereitete. Doch in den nächsten Minuten wurde diese Führung verspielt. Immer wieder versuchte man durch Einzelaktionen zum Torerfolg zu kommen, aber der blieb immer wieder aus. So glichen die Gastgeber schnell aus und auch bis zur 19. Minute beim Stand von 9:9 war noch alles völlig offen. In den nächsten Angriffen der Greifswalder fehlte es leider an der nötigen Präzision und so kamen die Stiere immer wieder durch schnelle Tempogegenstöße zum  Erfolg. Beim 12:9 in der 21. Minute zog das Trainerduo Krabbe/Mahlitz dann die grüne Karte um die Männer nochmal wachzurütteln. Leider haben sie dabei wohl nicht die richtigen Worte gefunden, denn die Gäste setzten sich immer weiter ab und gingen in der 28. Minute mit 18:10 in Führung. Die HC-Männer machten es dem Gegner aber auch leicht, denn sie agierten in der Defensive einfach zu passiv. Der letzte Treffer der ersten Hälfte gelang dann noch dem HC bevor es mit einem deutlichen 18:11 Rückstand in die Kabinen ging.

Das Trainerduo hat dann in der Kabine wohl die richtigen Worte gefunden, denn die Spieler legten nach dem Wiederanpfiff los wie der Blitz. Tor um Tor konnten sie den Rückstand verkürzen und beim 19:16 in der 38. Minute waren sie wieder auf Schlagdistanz. Und auch die Auszeit der Schweriner konnte nichts daran ändern, dass die Greifswalder dran blieben, denn die Tore fielen fortan nahezu abwechselnd auf beiden Seiten. Als dann in der 57. Spielminute nach 2 Treffern in Folge das 25:23 erzielt werden konnte, keimte nochmal Hoffnung bei den Greifswaldern auf. Sie gingen nun im Angriff volles Risiko und wurden leider nicht belohnt, denn die Schweriner agierten trotz Unterzahl cleverer und ließen keinen Treffer mehr zu und netzten selber noch dreimal ein. So wurde die Partie mit einem aus Greifswalder Sicht enttäuschenden 28:23 beendet. Nun heißt es die die Niederlage schnell zu vergessen und den Blick nach vorne zu werfen, denn an den nächsten beiden Wochenenden stehen mit Grimmen und Ribnitz zwei äußerst spielstarke Mannschaften auf dem Spielplan.

7-Meter: HC 2/2; Stiere 0
2-Minuten: HC 1; Stiere 3

HC Vorpommern-Greifswald spielte mit: Rohleder, Dehne (beide im Tor), Bleul (4 Tore), M. Schultz (3), Lüthke (1), Warmer (1), C. Schulz (6), Osnowski, Marke (3/1), Dachner (1), Wodke, Wessel (4), Mahlitz


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt