< Handballderby in der Mehrzweckhalle
Sonntag 10. Dezember 2017 22:20 Alter: 289 Tag(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

Kurioses Derby mit Greifswalder Sieg


HC Vorpommern-Greifswald – HSV Grimmen 39:33 (15:21)

Am Samstag war Derbyzeit in der MV-Liga. Und alle Zuschauer die den Weg in die Mehrzweckhalle auf sich genommen hatten, wurden für ihr Kommen mit einem tollen Handballspiel belohnt. Es gab alles was die Sportart zu bieten hat: Spannung, sehenswerte Zweikämpfe und viele Tore und am Ende einen Sieg für den HC Vorpommern-Greifswald gegen den HSV Grimmen. Greifswalds Trainer Thomas Krabbe war nach dem Spiel noch ganz euphorisch: „Mit toller Moral und Disziplin sowie dem absoluten Siegeswillen haben wir heute das Spiel gedreht. In der entscheidenden Phase sind unsere beiden Torhüter über sich hinausgewachsen. Die Mannschaft hat sich in einen wahren Rausch gespielt und so ein fast verlorenes Spiel für sich entschieden. Heute konnten wir den zahlreichen Zuschauern einmal mehr zeigen, wozu die Mannschaft in der Lage ist und das ein Handballspiel eben erst nach 60 Minuten entschieden ist.“ Dabei fanden die Gäste aus Grimmen besser ins Spiel und gingen schnell mit 0:2 in Führung. Langsam erwachten nun aber auch die Hausherren und glichen aus. So gestalteten sich dann ebenfalls die nächsten Minuten. Grimmen legte vor und Greifswald zog nach. Dieses Spiel wiederholte sich bis zur 18. Minute beim Stand von 10:11. Doch auf einmal verloren die Greifswalder völlig ihren Spielfaden. Durch eigene technische Fehler oder unplatzierte Würfe wurden die Grimmener förmlich zum Kontern eingeladen und die Gäste nahmen diese Geschenke dankend an und setzten sich bis zur 24. Minute mit 7 Toren auf 11:18 ab. Das Tempo im Spiel blieb auch weiterhin hoch und mit 15:21 ging es in die Kabinen. Dort forderte das Greifswalder Trainergespann Krabbe/Mahlitz von den Spielern das umzusetzen, was in den letzten Trainingseinheiten besprochen wurde.

Doch auch nach dem Wiederanpfiff bestimmten die Gäste das Spiel. Beim 20:25 in der 37. Minute lag man noch deutlich in Rückstand. Als man dann auch noch in doppelter Unterzahl agieren musste, sprach erstmal alles gegen den HC. Doch was dann geschah, damit hätten wohl auch die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. Plötzlich gelang den Greifswaldern einfach Alles. Tor um Tor verkürzten sie den Rückstand und glichen in der 44. zum 28:28 aus. Der Führungstreffer blieb aber noch aus. Darauf mussten die nun ihr Team begeistert anfeuernden Fans bis zur 50. Minute warten als das 31:30 erzielt wurde. Die Stimmung war nun auf dem Höhepunkt und der Gästetrainer reagierte mit seiner Auszeit. Ohne Wirkung, denn die Hausherren bestimmten fortan das Spiel. Beim 34:30 in der 55. Minute war dann der Erfolg zum Greifen nahe. Als die Gäste noch zum 34:32 aufschlossen, keimte erneut Hoffnung bei ihnen auf, aber die Greifswalder ließen sich nun das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen und gewannen durch den letzten Treffer in der Schlusssirene mit 39:33. Der Lohn für diesen Sieg ist ein ausgeglichenes Punkteverhältnis und eine Verbesserung auf den 6. Tabellenplatz in der MV-Liga.

7-Meter: Greifswald 7/7; Grimmen 6/7
2-Minuten: Greifswald 7; Grimmen 5

HC Vorpommern-Greifswald spielte mit: Rohleder, Dehne (beide im Tor), Bleul (1 Tor), M. Schultz (10), Lüthke, Warmer (1), C. Schulz (6), Osnowski, Marks (9/7), Teige (3), Dachner, Wodke (5), Wessel (2), Mahlitz (2)

Fotos: Ronald Krumbholz


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt