< Kurioses Derby mit Greifswalder Sieg
Samstag 16. Dezember 2017 23:21 Alter: 31 Tag(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

1. Männer: Auswärts wieder nicht gepunktet


Ribnitzer HV – HC Vorpommern-Greifswald 36:31 (17:13)

Ihren letzten Auftritt in diesem Jahr hatten sich die Greifswalder MV-Liga-Handballer wohl etwas anders vorgestellt. Doch leider wurde es nichts mit dem sechsten Sieg in dieser Saison, denn man unterlag beim Ribnitzer HV deutlich mit 36:31 und bleibt so weiter auswärts ohne Punktgewinn. Trainer Krabbe analysierte nach dem Spiel nüchtern: „An der Einstellung der Spieler hat es heute wohl nicht gelegen. Selbst wenn das Spiel noch eine Stunde gedauert hätte, wir hätten es heute nicht gewinnen können. Dazu sind wir einfach zu fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen aber auch die Anzahl an technischen Fehlern war einfach zu hoch. Und auch in der Defensive konnten wir heute nicht das abrufen, wozu wir eigentlich in der Lage sind. Es ist klar, dass man mit 36 Gegentoren auswärts wohl kaum gewinnen kann. Die Ribnitzer wollten den Erfolg heute irgendwie mehr als wir und haben demzufolge verdient gewonnen.“ Dabei gestaltete sich besonders die Anfangsphase noch relativ ausgeglichen. Nach dem ersten Abtasten nahm die Partie langsam an Fahrt auf und war beim 3:3 in der 8. Minute noch völlig ausgeglichen. Doch plötzlich schlich sich der Fehlerteufel ins Greifswalder Angriffsspiel ein und die Gastgeber setzten sich blitzschnell auf 7:3 ab. Somit war es für das Greifswalder Trainerduo Krabbe/Mahlitz bereits in der 11. Spielminute erforderlich, ihre Auszeit zu nehmen, um die Spieler nochmal wachzurütteln. Mit mäßigem Erfolg, denn der Rückstand wuchs zwar nicht weiter an, konnte aber auch nicht nennenswert verkürzt werden, denn in der 25. Spielminute beim 14:10 lag man immer noch mit 4 Toren hinten. Man merkte der Greifswalder Mannschaft aber nun deutlich an, dass sie konzentrierter zu Werke gingen. Der Lohn ließ auch nicht lange auf sich warten, denn beim 15:13 in der 28. Minute war man wieder in Schlagdistanz. Leider scheiterte man dann noch am Siebenmeterpunkt, während die Bernsteinstädter noch zweimal einnetzten. So ging es dann doch mit 4 Toren Rückstand in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, denn die Tore fielen abwechselnd auf beiden Seiten. Zumindest bis zum 24:19 in der 43. Minute. Nun wiederholte sich das Spiel aus dem ersten Durchgang. Durch einige einfache Fehler wurden die Ribnitzer förmlich zum Kontern eingeladen, so dass sie sich schnell auf 27:20 (47. Minute) absetzen konnten. Da war die Entscheidung wohl endgültig gefallen. Die Greifswalder gaben sich zwar noch lange nicht auf und konnten in der 57. Minute noch auf 4 Tore zum 32:28 verkürzen, aber der Gastgeber hatte die passende Antwort parat und traf noch in der gleichen Minute zweimal zum 34:28. Nun war das Visier auf beiden Seiten offen und die Tore fielen noch zahlreich auf beiden Seiten bis zum Abpfiff beim Stand von 36:31. Nun heißt für das HC-Team kurz durchzuschnaufen, bevor es am 5.1.2018 zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellenführer, den Fortunen aus Neubrandenburg in der Sporthalle I kommt.

7-Meter: Greifswald 5/7; Ribnitz 5/5
2-Minuten: Greifswald 3; Ribnitz 5

HC Vorpommern-Greifswald spielte mit: Dehne, Rohleder (beide im Tor), M. Schultz (1 Tor), Lüthke (5), Warmer, C. Schulz (5), Osnowski, Marks (6/4), Borchardt, Dachner, Wodke (5/1), Wessel (5), Mahlitz (4)


 

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt