< Neues Handballjahr startet schon am Freitag
Sonntag 07. Januar 2018 00:51 Alter: 134 Tag(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

Niederlage gegen Tabellenführer


HC Vorpommern-Greifswald - SV Fort. 50 Neubrandenburg 26:33 (12:16)

Für die Männer des HC Vorpommern Greifswald begann das neue Handballjahr etwas ungewohnt, denn sie trugen ihr Punktspiel gegen Fortuna Neubrandenburg am Freitagabend aus. Mit den Gästen aus der Vier-Tore-Stadt empfing man den bisher ungeschlagenen Tabellenführer in der Sporthalle I. Daran konnten auch die Greifswalder nichts ändern und unterlagen am Ende, vielleicht etwas zu hoch, mit 26:33. Greifswalds Trainer Thomas Krabbe war trotz der Niederlage dennoch nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben heute bis zur letzten Sekunde gekämpft und konnten dem Gegner über weite Strecken des Spiels Paroli bieten. Wir haben insgesamt wenig Fehler gemacht aber die Neubrandenburger haben noch weniger Fehler gemacht und somit verdient gewonnen und sind damit ihrer Favoritenrolle gerecht worden.“ Dabei gestaltete sich besonders die Anfangsphase ziemlich ausgeglichen. Beim 4:3 in der 7. Spielminute lag man sogar noch knapp in Führung. Da war noch nicht zu erkennen, wer der Aufsteiger und der Absteiger in der MV-Liga ist. Nach 3 Toren in Folge durch die Fortunen ging der Gast erstmalig mit 2 Toren in Führung. Diese hatte auch noch in der 25. Minute beim 10:12 Bestand. Leider ließ nun die Konzentration etwas nach, und die Greifswalder gerieten 2 Minuten später mit 4 Toren ins Hintertreffen als es 10:14 stand. Mit diesem Rückstand ging es auch in die Kabinen beim 12:16. Zu Beginn der zweiten Hälfte bestimmten die Neubrandenburger mehr und mehr das Spielgeschehen. In der 35. Minute (13:19) gingen die Gäste erstmalig mit 6 Toren in Führung. Nach 2 schnellen Toren vom besten Greifswalder Torschützen Christoph Schulz, war der alte Rückstand aus der Pause wieder hergestellt. Doch der Tabellenführer wollte nun frühzeitig eine Entscheidung herbeiführen und ging in der 39. Minute erstmalig beim 15:22 mit 7 Toren in Führung. Doch der Kampfgeist der HC-Spieler war damit noch lange nicht gebrochen. Aufopferungsvoll kämpften sie um jeden Ball. Und tatsächlich gelang es ihnen den Rückstand wieder zu verkürzen. In der 48. Minute war man beim 22:26 wieder auf Schlagdistanz. Und dass die Mannschaft in der Lage ist in der Endphase ein Spiel noch zu kippen, konnten sie in dieser Saison schon mehrfach unter Beweis stellen. Das  wusste natürlich auch der Gästetrainer und nahm in der 53. Minute beim Stand von 25:29 seine Auszeit. Das Spiel wurde nun etwas hitziger und Zeitstrafen auf beiden Seiten führten zum Bruch im Spiel der Greifswalder. Im Angriff wollte einfach nicht mehr viel gelingen und die Gäste gewannen die Partie am Ende mit 26:33. Trainer Krabbe lobte nach dem Spiel nochmal seine Spieler: „Es gab in dieser Saison noch nicht so viele Mannschaften, die dem Liga-Primus so lange Paroli bieten konnten. Ich freue mich besonders, dass A-Jugend-Torwart Max Surke, der den verletzten Sven Rohleder vetrat, so eine gute Leistung zeigen konnte. Und auch allen anderen Spielern merkte man deutlich an, dass sie den Spaß am Handballspielen üb der den Jahreswechsel alles andere als verloren haben. Jeder hat für den anderen gekämpft. Das zeichnet eine gute Mannschaft aus.“ Viel Zeit zum Analysieren des Spiels blieb der Mannschaft auch nicht, denn bereits am Samsatgabend waren die Männer im Landespokal gegen die SG Matzlow Garwitz gefordert.

7-Meter: Greifswald 2/4; Neubrandenburg 7/7
2-Minuten: Greifswald 4; Neubrandenburg 3

HC Vorpommern-Greifswald spielte mit: Surke, Dehne (beide im Tor), M. Schultz (2 Tore), Lüthke (2), Warmer (1), C. Schulz (6), Marks (1), Teige (1), Borchardt (1), Dachner, Wodke (4/2), Wessel (5), Mahlitz (3)

Fotos: Werner Franke


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt