< Niederlage gegen Tabellenführer
Sonntag 07. Januar 2018 21:30 Alter: 44 Tag(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

HC zieht ins Pokalviertelfinale


SV Matzlow Garwitz - HC Vorpommern-Greifswald 21:38 (10:17)

Am vergangenen Samstag stand das Achtelfinale um den Landespokal auf dem Programm für die Handballer des HC Vorpommern-Greifswald. Nachdem sie am Vorabend bereits gegen die Fortunen aus Neubrandenburg  in der MV-Liga ran mussten, stand eine lange Anreise gegen die SV Matzlow Garwitz an. Die Mecklenburger spielen in der Verbandsliga Staffel West, also eine Spielklasse tiefer. Dementsprechend gingen die Hansestädter als Favoriten in diese Partie und sie wurden dieser Favoritenrolle mehr als gerecht, denn sie bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen. Trainer Krabbe war logischerweise mehr als zufrieden mit dem Auftreten seiner Männer: „Als erstes freue ich mich natürlich, dass wir den Einzug in das Viertelfinale um den Landespokal geschafft haben. Dann empfangen wir mit dem Stralsunder HV II aber ein ganz anderes Kaliber. Aber wir wissen alle, dass wir nur noch einen Sieg vom Final Four entfernt sind. Zum Spiel heutigen Spiel gibt es eigentlich gar nicht so viel zu sagen. Die Gastgeber konnten aufgrund von Verletzungssorgen nicht aus dem Vollem schöpfen. So war das Spiel schon relativ einseitig. Wir haben frühzeitig die Zeichen auf Sieg gestellt und wieder eine sehr gute Mannschaftsleistung gesehen, denn es konnten sich mal wieder alle Spieler in die Torschützenliste eintragen. Nun bleiben erstmal zwei Wochen Zeit, um die Doppelbelastung vom vergangenen Wochenende zu kompensieren. Dann starten wir schon in die Rückrunde in der MV-Liga gegen den SV Einheit Demmin.“ Das Spiel in Spornitz begann dann ganz nach dem Geschmack des Trainers. 0:4 stand es bereits in der 6. Spielminute. Die Gastgeber fanden nun aber besser ins Spiel und legten ihre anfängliche Ladehemmung nun ab. Beim 4:7 in der 12. Minute keimte dann sogar etwas Hoffnung bei den Anhängern des SV in der traditionell gut besuchten Sporthalle in Spornitz auf. Doch nachdem in der 16. Minute beim Stand von 5:9 bereits der zweite Siebenmeter durch die Matzlow Garwitzer verworfen wurde, setzten sich die Greifswalder Tor um Tor ab. Bis auf 5:13 enteilten sie in der 20. Minute und zwangen den Gastgeber damit zur Auszeit. Doch auch dieses taktische Mittel hatte nur mäßigen Erfolg und brachte die Hansestädter nicht aus dem Spielrhythmus. Mit dem 7:16 ging man erstmalig mit 9 Toren in Führung. Der Seitenwechsel wurde dann beim Stand von 10:17 vollzogen. In der zweiten Hälfte änderte sich dann nicht mehr viel im Spielgeschehen. Die HC-Spieler bestimmten das nach Belieben die Szenerie. Zwischenzeitliche Unkonzentriertheiten waren da schon verschmerzbar, denn der Vorsprung konnte Tor um Tor ausgebaut werden und betrug am Ende immerhin 17 Tore als der Greifswalder Torschütze vom Dienst, Tore Marks zum 21:38 Endstand einnetzte.

7-Meter: Greifswald 5/5; MaGa 8/5
2-Minuten: Greifswald 6; Ma/Ga  6

HC Vorpommern-Greifswald spielte mit: Rohleder, Dehne (beide im Tor), M. Schultz (4 Tore), Bleul (6), Lüthke (1), Warmer (1), C. Schulz (6), Marks (12/5), Teige (5), Borchardt (2), Dachner (1)


 

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt