< 1. Männer in Stralsund gefordert
Dienstag 27. März 2018 08:58 Alter: 182 Tag(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

1. Männer: Am Ende ging die Puste aus


Stralsunder HV II – HC Vorpommern Greifswald 29:19 (15:10)

Am 21. Spieltag mussten die MV-Liga-Männer des HC Vorpommern-Greifswald ihre 13. Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Sie verloren am Ende vielleicht etwas zu deutlich mit 29:19 beim Stralsunder HV II. Dadurch rutschten die Greifswalder nun auf den 10. Tabellenplatz und sind nur noch 2 Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. „Wir haben heute wieder alles gegeben.“ war sich der Greifswalder Trainer Thomas Krabbe nach dem Spiel sicher. Er durfte allerdings in diesem Spiel nicht auf der Bank sitzen, da er in der Vorwoche nach wiederholten Meckerns die blaue Karte gezeigt bekam. Er hatte aber einen guten Platz auf der Tribüne und konnte das Spiel von dort aus verfolgen: „Uns ist heute der schmale Kader zum Verhängnis geworden. Nur 8 Feldspieler reichen eben nicht aus. Gerade nach der Verletzung von Pierieck Mouginot und der roten Karte gegen Damian Mahlitz stand uns kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung. Bei dem hohen Tempo das die Stralsunder dann gegangen sind, ist uns einfach die Puste ausgegangen. Dabei konnten wir über weite Strecken mithalten und haben uns Mitte der zweiten Hälfte nochmal gut ran gekämpft. Aber am Ende waren wir einfach nicht mehr in der Lage den Stralsundern Paroli zu bieten.“ Dabei schien gerade zu Beginn alles für die Greifswalder zu laufen. Schnell ging man mit 0:2 in Führung ehe die Gastgeber in der 4. Minute zum 1:2 aufschließen konnten. In den folgenden Spielminuten war hüben wie drüben kein Durchkommen. Die Abwehrreihen machten es den Angreifern unmöglich zum Torerfolg zu kommen. So fiel der Ausgleich zum 2:2 erst in der 8. Minute. Nun wurde die Partie zunehmend ansehnlicher, wobei die Stralsunder immer vorlegten und die Greifswalder nachlegten. Bis zum 8:7 in der 22. Spielminute blieb man dran. Doch nun ließ die Konzentration beim Abschluss etwas nach und die Stralsunder kamen immer wieder zu leichten Toren durch Tempogegenstöße. So gerieten die HC-Männer in der 25. Minute mit 11:7 ins Hintertreffen. Auch die Auszeit der Greifswalder half nun nichts mehr, denn bis zur Halbzeit lag man schon mit 15:10 hinten. Der Pausentee schien diesmal aber besonders gut zubereitet gewesen zu sein, zumindest der der Greifswalder, denn nach dem Wiederanpfiff gab es nur eine Mannschaft auf der Platte die zum Torerfolg kam. In der Defensive ackerte einer für den anderen und vorne wurde jede sich bietende Chance zum Torerfolg genutzt. So gelang in der 40. Minute tatsächlich der Anschluss zum 14:15 und die Partie war wieder völlig offen. Doch besonders mit dem ehemaligen Greifswalder Michel Uecker, der seit zwei Jahren für den Stralsunder HV aufläuft, hatte man so seine Schwierigkeiten. Nach zwei Treffern von ihm geriet man in der 43. Minute mit 17:14 in Rückstand. Als dann Damian Mahlitz zu Recht mit einer roten Karten nach einem groben Foul bestraft wurde, lief fortan nicht mehr viel bei den Domstädtern zusammen. Um jeden Torwurf mussten die Greifswalder erbittert kämpfen, aber immer wieder fand der Ball den Weg nicht ins Tor sondern in die Hände des Gegners, der immer wieder durch einfache Kontertore zum Torerfolg kam. So setzten sich die Gastgeber in der 52. Minute bis auf 24:15 ab. Damit war die Partie endgültig entschieden, denn dieser Rückstand war mit der dünnen Spielerdecke einfach nicht mehr aufzuholen. So waren die letzten Treffer des Spiel eigentlich nur noch Ergebniskosmetik und beim Stand von 29:19 fiel dann endlich der Schlusspfiff. Nun hat die Mannschaft erstmal zwei Wochen Zeit sich zu regenerieren. Vielleicht schafft es auch der ein oder andere Verletzte wieder zurück ins Team, bevor man am 14.04. die Mecklenburger Stiere II in der Sporthalle I empfangen kann.

7-Meter: Greifswald 1/1; Stralsund 3/3
2-Minuten: Greifswald 5; Stralsund 2

HC Vorpommern-Greifswald spielte mit: Dehne, Rohleder, Surke (alle im Tor), Bleul (7 Tore), Mouginot, Warmer (4), Zirzow (2), Teige (3/1), Borchardt (1), Dachner (2), Mahlitz


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt