< HC ist zweimal Vize-Pokalsieger
Montag 11. Juni 2018 10:47 Alter: 106 Tag(e)
Kategorie: Spielberichte Frauen
Von: Mayk Schulz

Handballdamen verspielen Vizemeisterschaft


Wolgaster HV 2000 – HC Vorpommern Greifswald 24:16 (13:10)

 

Für die Spielerinnen des HC Vorpommern-Greifswald ist nun auch die äußerst lange Spielzeit 2017/2018 beendet. In der Meisterschaftsrunde der Bezirksliga belegten sie am Ende den 3. Platz. Für den Greifswalder Trainer Ronny Saß kam die Niederlage im letzten Spiel gegen Wolgast nicht überraschend: „Die personellen Sorgen waren einfach zu groß. Wir mussten ohne Auswechselspieler nach Wolgast reisen. Und auch auf der Torwartposition mussten wir improvisieren, denn unsere etatmäßige Torhüterin hat sich beim Training am Fuß verletzt und stand demzufolge nicht zur Verfügung. So mussten wir auf Spielerinnen zurückgreifen, die schon lange keinen Handball mehr in der Hand hatten. Unter diesen Voraussetzungen haben wir noch das Beste aus der Situation gemacht. Wir konnten auch eine ganze Weile mit den Wolgasterinnen mithalten, aber am Ende fehlte einfach die Kraft, die Niederlage abzuwenden. Es ist natürlich schade für die Mannschaft, denn mit einem Sieg hätte man sich die Vizemeisterschaft sichern können. Nun ist es am Ende der 3. Platz geworden. Ich weiß, dass die Frauen den 2. Platz aus sportlicher Sicht auch hätten erreichen können, aber wenn man gerade mal eine spielfähige Mannschaft zusammenbekommt ist eben nicht mehr drin.“ Dabei begann die Partie recht ausgeglichen. Beim 3:3 in der 7. Minute war auch noch alles völlig offen. Doch dann begann die „Ein-Frau-Show“ der Wolgasterin Franziska Dräger. Mit ihren 4 Toren in Folge brachte sie ihr Team mit 7:3 in Führung. Greifswalds Trainer reagierte und konnte damit zunächst Schlimmeres verhindern, denn ein weiteres Enteilen der Gastgeberinnen konnte verhindert werden. So ging es mit einem knappen 13:10 Rückstand für die HC-Damen in die Kabinen. Nach dem Wiederanpfiff bestimmten dann die Wolgasterinnen zunehmend das Spielgeschehen. Bis zur 40. Spielminute enteilten sie auf 19:12. Damit war die Entscheidung eigentlich schon gefallen, denn diesen Rückstand konnte man mit der dünnen Spielerdecke nicht mehr aufholen. Die Defensive funktionierte nun aber auf beiden Seiten immer besser und Tore wurden Mangelware. Teilweise fiel 5 Minuten lang kein Treffer. Das kann aber auch den äußerst sommerlichen Temperaturen in der Halle geschuldet gewesen sein, dass die Konzentration nach und nach abnahm. Am Ende waren alle Beteiligten froh, dass die Partie mit 24:16 beendet wurde. Nun geht es endlich für die Damen in die wohlverdiente Sommerpause. Diese wird aber in diesem Jahr besonders kurz, denn bereits am 08.09.2018 startet die neue Spielzeit.

7-Meter: Greifswald 1/3; Wolgast 1/1

2-Minuten: Greifswald 1; Wolgast 1

Greifswald spielte mit: Piasta, Thiebach, G. Wiese (4 Tore), Kasch (3), Biedenweg (2), Saß (5/1), Schmidt (2)

 


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt