< A-Jugend: Letztes Auswärtsspiel in Doberan verloren
Sonntag 18. März 2012 22:32 Alter: 9 Monat(e)
Kategorie: Spielberichte 1. Männer
Von: Mayk Schulz

1. Männer: Unentschieden zum Auftakt der Endrunde


HC Empor Rostock III – Handball SG Greifswald 23:23 (9:12)

Im ersten Spiel in der Endrunde um Meisterschaft in der Verbandsliga traten die Männer der Handball SG Greifswald am vergangenen Sonntag gegen den HC Empor Rostock III an. Mit dem 23:23 Unentschieden haben die Greifswalder eine gute Ausgangssituation für das am kommenden Samstag stattfindende Rückspiel. Sollten die Krabbe-Schützlinge dann ihren Heimvorteil gut nützen, wäre der Einzug in die letzten beiden Finalspiele möglich. Allerdings sollte man dann die Anfangsphase nicht wieder verschlafen, denn Tore waren in den ersten Minuten in der Partie in Rostock Mangelware. In der 7. Minute gelang den Greifswaldern erst der erste Treffer zum 2:1. Bis zum 4:4 in der der 11. Minute war das Spiel auch absolut ausgeglichen. Die bis dahin ohnehin gut funktionierende Abwehr funktionierte in den folgenden Minuten noch besser. Es konnten einige Bälle im Abwehrverband erkämpft werden, so dass man sich bis auf 4:8 (21. Minute) absetzen konnte. Mit einem 3-Tore-Vorsprung (9:12) ging es dann in die Kabine.

In den zweiten 30 Minuten wollten die Domstädter dann unbedingt das Spiel weiter bestimmen. Dieses Ziel konnte aber nicht umgesetzt werden. Zwei technische Fehler in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs nutzten die Rostocker, um den Rückstand weiter zu verkürzen (13:15; 37. Minute). Und auch die nächsten Angriffe waren nicht vom Torerfolg gekrönt. Logische Konsequenz war der Ausgleich zum 16:16 in der 40. Minute, da die Rostocker immer wieder ihren Kreisläufer geschickt in Szene setzen konnten. Nun besannen sich die Männer der Handball SG wieder auf ihre alte Tugend, den Kampf, und konnten sich durch drei Tore in Folge auf 16:19 absetzen. Und sogar ein vier Tore-Vorsprung wäre möglich gewesen, wenn man nicht vom Siebenmeterpunkt gescheitert wäre. Doch anstatt nun mit der nötigen Ruhe das Torepolster weiter auszubauen, erhielt man eine doppelte Zeitstrafe. Diesen Vorteil nutzen die Rostocker geschickt aus und glichen in der 50. Minute zum 19:19 aus. Nach jeweils einem Tor auf beiden Seiten, gingen die Gastgeber mit 21:20 (52. Minute) das erste Mal in der zweiten Spielhälfte in Führung. Die Spannung im Spiel war nun kaum noch überbieten, denn die Rostocker gingen in der 55. Minute erstmalig mit 2 Toren Führung (23:21). Durch die beiden Treffer von Formella und Uecker konnte Mitte der 58. Minute der Ausgleich wieder hergestellt werden. Das 23:23 war auch gleichzeitig der Endstand in einer, in der Endphase hart umkämpften Partie. Trainer Krabbe sieht trotz der Punkteteilung optimistisch in das Rückspiel: „Die Abwehrleistung meiner Mannschaft hat heute gestimmt. Wenn wir diese Defensiv-Leistung erneut abrufen können und auch in der Offensive die Nervosität besser in den Griff bekommen, dann steht dem Einzug ins Verbandsliga-Finale nichts mehr im Weg.“ Anpfiff für das Rückspiel ist am Samstag um 17:00 Uhr in der Sporthalle I.

2-Minuten: Greifswald 6; Rostock 5
7-Meter: Greifswald 4/2; Rostock 5/4

Handball SG spielte mit: Below, Mittelstädt (n.e.), Spieleder (n.e.), Altenburg (1), Formella (2), Dietrich (5/1), Uecker (3), Kruppa (3), Schuster (4/1), Teige (1), Methner (2), Wodke (2), Christiansen, Kuhn (n.e.)


 

Spenden

Foto-Service

Sponsoren

Projekte

Kontakt